Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Gesundheits- und Krankenpfleger Intensivstation (m/w/d)
Für unsere interdisziplinäre Intensivstation mit 11 Betten suchen wir zum ... lesen

Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres psychologischen Teams suchen wir zum nächstmöglichen ... lesen

Berufpädagoge oder Diplom-Pflegepädagoge (m/w/d)
Für unsere staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpflegeschule suchen ... lesen

alle Stellenangebote

25.07.
2019
---
18:00h

Offener Treff für Frauen mit Brustkrebs
...und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen. Geleitet von einer BCN … details

07.08.
2019
---
18:00h

Kreißsaalführung
Die Geburtshilfe lädt herzlich zur Kreißsaalführung ein. Treffpunkt ist das … details

07.08.
2019
---
18:00h

Arthrosen der Hand - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Unsere Klinik für Plastische und Handchirurgie lädt ein zu einem … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Dienstag, 04. Juli 2017

Vortragsreihe zum Thema "Bluthochdruck"

Auch im zweiten Halbjahr veranstaltet die Selbsthilfegruppe Herzerkrankungen Soest wieder interessante Vorträge in unserem Klinikum. Nachdem in der ersten Jahreshälfte das Herzflimmern thematisiert wurde, steht nun der Bluthochdruck (Hypertonie) im Fokus.

Den Anfang der Vortragsreihe macht Prof. Dr. med. Klaus Pethig, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am St. Marien-Hospital Hamm. Das Thema seines Vortrags lautet "Bluthochdruck - leiser Beginn, böses Ende". Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 9. August, um 17 Uhr im Foyer des Klinikums statt.

Am 11. Oktober wird dann Dr. med. Björn Plicht, Leitender Oberarzt der Kardiologie am Klinikum Westfalen, über "Schlaganfall, Herzinfarkt und Co." sprechen. Dabei handelt es sichum bedrohliche Spätfolgen des Bluthochdrucks.

Den Schlusspunkt des Vortragsjahres setzt dann Prof. Dr. med. Achim Meißner, Chefarzt der Kardiologie am KlinikumStadtSoest, mit der Beantwortung der Frage: Welche Möglichkeiten gibt es, wenn der Blutdruck schwer zu regulieren ist". Die Veranstaltung findet am 13. Dezember statt.

Organisiert werden die Vorträge von den Gründern der Selbsthilfegruppe, dem Ehepaar Klaus und Angelika Krause. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

zurück zum Seitenanfang