Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

kfm. Sachbearbeiter (m/w/d)
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine kaufmännische Sachbearbeiterin ... lesen

Arzt in Weiterbildung (m/w/d)
Unsere Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin sucht eine Ärztin bzw. ... lesen

Med.-techn. Radiologieassistent (m/w/d)
Für unser Institut für Diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin suchen wir ... lesen

alle Stellenangebote

27.11.
2019
---
18:00h

5. Soester Gelenkforum
Eine kostenlose Informationsveranstaltung rund um das künstliche Hüftgelenk: … details

28.11.
2019
---
18:00h

Offener Treff für Frauen mit Brustkrebs
...und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen. Geleitet von einer BCN … details

04.12.
2019
---
18:00h

Kreißsaalführung
Die Geburtshilfe lädt herzlich zur Kreißsaalführung ein. Treffpunkt ist das … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Freitag, 28. November 2014

Dr. Meyer-Marcotty ist jetzt Privatdozent

Dr. Max V. Meyer-Marcotty, Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, hat sich erfolgreich habilitiert und darf ab sofort den Titel „Privatdozent“ führen. Die Habilitation ist die höchstrangige Hochschulprüfung in Deutschland, mit der im Rahmen eines akademischen Prüfungsverfahrens die Lehrbefähigung in einem wissenschaftlichen Fach festgestellt wird.

Privatdozent Dr. Max Meyer-Marcotty.

Voraussetzung dafür ist unter anderem das Vorlegen einer Habilitationsschrift, die von Gutachtern geprüft und bewertet wird. Priv.-Doz. Dr. Meyer-Marcotty hat seine Schrift im August 2013 an der Medizinischen Hochschule Hannover eingereicht. Jetzt erhielt er die Nachricht, dass sie alle akademischen Gremien erfolgreich durchlaufen hat.

Der Titel seiner Habilitationsschrift lautet: „Rekonstruktive Chirurgie und Composite Tissue Allotransplantation zur Defektdeckung am Fuß.“ Vereinfacht ausgedrückt geht es um die Behandlung von Verletzungen am Fuß und speziell an der Fußsohle.

„Die Rekonstruktion der belasteten Fußsohle ist für uns Rekonstruktive Plastische Chirurgen eine sehr große Herausforderung, da die Fußsohlenhaut einzigartig am menschlichen Körper ist und nur schlecht durch Haut von anderen Körperstellen ersetzt werden kann“, erklärt Priv.-Doz. Meyer-Marcotty. „Daher habe ich an Leichenpräparaten Untersuchungen durchgeführt mit der Fragestellung, inwiefern es möglich ist, eine Fußsohle von einem hirntoten Spender allogen auf einen anderen Menschen zu übertragen, um dann einen bestmöglichen Ersatz herzustellen.“

Zudem hat Priv.-Doz. Meyer-Marcotty in seiner Habilitationsschrift die Struktur von verschiedenen europäischen Transplantationszentren analysiert und verglichen. Die Arbeiten, die in diese Habilitation eingeflossen sind, hat er zum Teil an der Medizinischen Hochschule Hannover und zum Teil hier am KlinikumStadtSoest durchgeführt und veröffentlicht.

zurück zum Seitenanfang