Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Gesundheits- und Krankenpfleger Intensivstation (m/w/d)
Für unsere interdisziplinäre Intensivstation mit 11 Betten suchen wir zum ... lesen

Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres psychologischen Teams suchen wir zum nächstmöglichen ... lesen

Berufpädagoge oder Diplom-Pflegepädagoge (m/w/d)
Für unsere staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpflegeschule suchen ... lesen

alle Stellenangebote

25.07.
2019
---
18:00h

Offener Treff für Frauen mit Brustkrebs
...und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen. Geleitet von einer BCN … details

07.08.
2019
---
18:00h

Kreißsaalführung
Die Geburtshilfe lädt herzlich zur Kreißsaalführung ein. Treffpunkt ist das … details

07.08.
2019
---
18:00h

Arthrosen der Hand - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Unsere Klinik für Plastische und Handchirurgie lädt ein zu einem … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Donnerstag, 26. Juni 2014

2. Soester Gelenkforum gut besucht

Mit rund 80 Gästen war auch das 2. Gelenkforum sehr gut besucht. Die Plätze waren bis auf den letzten Stuhl belegt, als Dr. Alexander Joist die Veranstaltung eröffnete, bei der diesmal vor allem die Schulter im Mittelpunkt stand.

Oberarzt Lars Keunecke stellte die Schlüssellochchirurgie der Gelenke vor.

Der Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie stellte im Rahmen seines kurzweiligen Vortrags den aktuellen Stand der Schulterendoprothetik vor. Joist erklärte, dass sich durch die zunehmende Mobilisation der Patienten neue Operationsverfahren mit minimal invasiven operativen Zugängen entwickelt haben, die schonend auch den Ersatz anderer Gelenke außer den bekannten Knie- und Hüftgelenken erlauben. "In unserer unfallchirurgischen und orthopädischen Klinik werden diese Schultereingriffe schon länger mit gutem Erfolg durchgeführt", sagte Joist. Dabei ging der Chefarzt neben den Vorteilen der neuen Methodik auch auf mögliche Folgen und Risiken ein.

Zuvor hatte der geschäftsführende Oberarzt Lars Keunecke bereits die Therapien, die arthroskopische Eingriffe generell ermöglichen, vorgestellt. Mit Bildern und Praxisbeispielen ging er dabei sowohl auf die Ursprünge als auch die aktuellen Entwicklungen der Schlüssellochchirurgie ein und gab so einen Einblick in die jüngere Medizin-Geschichte. Dass die Weiterentwicklungen der minimal invasiven OP-Methoden nicht nur bei Schulter-Problemen Anwendung finden, machte Keunecke mit Ausführungen zur Arthroskopie des Kniegelenks deutlich.

Chefarzt Dr. Alexander Joist berichtete über Möglichkeiten und Grenzen der Schulterendoprothetik.

Abschließend stellte Jutta Besig, Leitende Ärztin der Ambulanten Rehabilitation, die Reha-Möglichkeiten nach einer Schulter-Operation vor. Denn die beste Operation kann nur dann langfristig zum Erfolg führen, wenn auch eine adäquate und qualitativ hochwertige Nachbehandlung erfolgt, wie Dr. Joist bereits zuvor betont hatte. Wie diese Nachbehandlung konkret im Soest Vital, dem Reha-Zentrum des Klinikums, abläuft, zeigte Jutta Besig im Rahmen ihrer Präsentation.

Nach den Vorträgen nutzten viele Gäste das Angebot zum Dialog mit den Referenten, um das Thema zu vertiefen. Bis weit nach dem geplanten Veranstaltungsende standen Dr. Alexander Joist, Lars Keunecke und Jutta Besig noch Rede und Antwort zu Fragen rund um Schulterprobleme, was das große Interesse der Gäste bestätigte.

zurück zum Seitenanfang