Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

kfm. Sachbearbeiter (m/w/d)
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine kaufmännische Sachbearbeiterin ... lesen

Arzt in Weiterbildung (m/w/d)
Unsere Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin sucht eine Ärztin bzw. ... lesen

Med.-techn. Radiologieassistent (m/w/d)
Für unser Institut für Diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin suchen wir ... lesen

alle Stellenangebote

27.11.
2019
---
18:00h

5. Soester Gelenkforum
Eine kostenlose Informationsveranstaltung rund um das künstliche Hüftgelenk: … details

28.11.
2019
---
18:00h

Offener Treff für Frauen mit Brustkrebs
...und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen. Geleitet von einer BCN … details

04.12.
2019
---
18:00h

Kreißsaalführung
Die Geburtshilfe lädt herzlich zur Kreißsaalführung ein. Treffpunkt ist das … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Freitag, 07. Juni 2013

Aktionstag gegen den Schmerz

Behandlungsmöglichkeiten chronischer Schmerzen standen im Fokus beim "Aktionstag gegen den Schmerz" - einer bundesweiten Initiative, an der sich auch das Klinikum beteiligt hat.

Neben vielen Informationen gab es beim "Aktionstag gegen den Schmerz", die Möglichkeit, einen Stresstest vor dem Laptop zu absolvieren.

Schmerzpatienten erleiden aufgrund ihrer Erkrankung nicht nur eine körperliche, sondern auch psychische und soziale Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität. Daher behandelt ein Expertenteam im Klinikum bereits seit drei Jahren diese Patienten mit einer speziellen Therapie. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages gegen den Schmerz haben Mitglieder des Schmerzteams am Dienstag, 4. Juni, im Foyer des Klinikums ausführlich über Behandlungsmöglichkeiten chronischer Schmerzen informiert und ihr Therapiekonzept der multimodalen Schmerztherapie vorgestellt. Diese Therapie hilft Patienten, besser mit ihrer Erkrankung zu leben.

Darüber hinaus hatten interessierte Besucher die Möglichkeit, mit Hilfe eines Stresspiloten ihre Entspannungsfähigkeit zu überprüfen. Dabei musste die Testperson nach einem vorgegebenen Rhythmus atmen, während über einen Ohrclip die Herzfrequenz gemessen wurde. Die Ergebnisse waren direkt auf einem Monitor ablesbar und konnten mit Normwerten verglichen werden. Auf dieser Grundlage ließ sich bei Bedarf aein Programm mit Atmungs- und Entspannungsübungen erarbeiten, mit der die Stressempfindlichkeit dauerhaft gesenkt werden kann.

Der "Aktionstag gegen den Schmerz" ist eine deutschlandweite Aktion, die jährlich von der Deutschen Schmerzgesellschaft initiiert wird.

zurück zum Seitenanfang