Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Westfälisches Herz- und Gefäßzentrum

Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie am KlinikumStadtSoest:
Tel.: 02921 90-2981

Praxis Dr. Steffen / Dr. Grabosch:
Tel.: 02921 3447664

Börde-Klinik (Dr. Fiedler)
Tel.: 02922 97170

Praxis Dr. Selzer:
Tel.: 02331 37577-13

Seitenanfang

Westfälisches Herz- und Gefäßzentrum

Die Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie am Klinikum Stadt Soest bildet gemeinsam mit der Soester Praxis für Chirurgie / Gefäßchirurgie Dr. Steffen und Dr. Grabosch sowie der Börde-Klinik mit Dr. Fiedler in Werl und der Gefäßchirurgischen Praxis Dr. Selzer in Hagen das „Westfälische Herz- und Gefäßzentrum“. Hier bieten wir unseren Patienteninnen und Patienten das komplette Spektrum der Gefäßmedizin aus einer Hand.

Das interdiziplinäre Herz- und Gefäßzentrum wurde am 1. Oktober 2010 gegründet und verfolgt ein neues, integratives Konzept der fachübergreifenden Patientenversorgung. Spezialisten aus den Bereichen der operativen Gefäßchirurgie, der interventionellen Behandlung und der konservativen Therapie arbeiten gemeinsam mit den Kardiologen auf einer Station zusammen.

Besonderen Wert legen wir dabei auf schonende Verfahren, die sich oft ohne Schnitt über die Leiste durchführen lassen.

Das Behandlungsspektrum umfasst das gesamte Gebiet der Erkrankungen des Gefäßsystems. Die Schwerpunkte der Klinik liegen in der Behandlung der Einengungen der Halsschlagader (Karotisstenose), der Aussackungen der Bauchschlagader (Aneurysmen) und der arteriellen Verschlusskrankheit der Becken- und Beinarterien (pAVK, "Raucherbein", Schaufensterkrankheit).

Darüber hinaus betreuen wir Patienten mit venösen Beschwerden und Patienten mit chronischen Wunden in unserem Wundzentrum.

Hochtechnisierte Diagnostik und Therapie sowie multimodale Behandlungskonzepte machen eine stärkere interdisziplinäre und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit unabdingbar.

Mit der Gründung des westfälischen Herz- und Gefäßzentrum ist anstelle eines kontraproduktiven Wettbewerbs zwischen niedergelassenen und am Krankenhaus tätigen Fachärzten eine konstruktive Zusammenarbeit im Interesse der Patientenversorgung ermöglicht worden (z. B. bei diabetischen Füßen).

Durch eine kontinuierliche Begleitung des Patienten in Form einer nahtlosen haus- und fachärztlichen Versorgung kann so den zukünftigen Herausforderungen bei einer Zunahme chronischer und polymorbider Patienten begegnet werden.

Im Rahmen der standortübergreifenden Gefäßsprechstunde in Soest, Werl und Hagen beraten und betreuen wir Patienten, die an Erkrankungen des Gefäßsystems leiden. Wir überprüfen die Behandlungsbedürftigkeit, erstellen individuelle Therapiekonzepte, und begleiten die Patienten nach ihrer Therapie.

zurück zum Seitenanfang