Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin

Chefarzt
Prof. Dr. med. Andreas Meißner

Sekretariat:
Tel.: 02921 90-1383
Fax: 02921 90-2700

Öffnungszeiten des Sekretariates:
Mo. bis Fr.: 8:00 bis 14:00 Uhr

Seitenanfang

Leistungsspektrum der Anästhesie

Bei allen Operationen, die im Klinikum durchgeführt werden, ist die Anästhesie stets vertreten. Es werden alle gängigen modernen Narkose- und Regionalanästhesieverfahren eingesetzt, einschließlich der ultraschallgesteuerten Regionalanästhesie.

Die Anästhesisten versorgen daneben den Akutschmerzdienst, die Intensivstation, die multimodale Schmerztherapie sowie den Palliativ- und Notarztdienst. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über unser Leistungsspektrum.

Anästhesie

  • Vorbereitung und Durchführung von Regionalanästhesien („Teilnarkosen“) und Allgemeinanästhesien („Vollnarkosen“) bei Patientinnen und Patienten aller Altersstufen.
  • Beim Aufklärungsgespräch ("Prämedikationsvisite",meist am Vortag) Erörterung und Festlegung des Anästhesieverfahrens durch den/die Anästhesisten/in.
  • Sicherstellung der Schmerzfreiheit, ggf. des Schlafes, der Atemfunktionen und der Sauerstoffzufuhr, bei Vollnarkosen in der Regel durch maschinelle Beatmung.
  • Infusionstherapie und Regulierung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes. Engmaschige Kreislaufüberwachung, kreislaufstabilisierende Maßnahmen.
  • Transfusionen von Blut und Blutbestandteilen (Gerinnungssubstanzen).
  • Eigenblutsammlung, Aufarbeitung und Rücktransfusion bei geeigneten Patienten und Operationen. Weiterbetreuung der Patienten im Aufwachraum (ca. 1 – 3 Stunden).

Intensivtherapie

  • Versorgung von Patienten/-innen vor und nach großen Operationen sowie von Schwerverletzten in enger Zusammenarbeit mit den operativen Abteilungen.
  • Versorgung aller beatmungsbedürftigen Patienten des Hauses. Kreislauf- und Infusionstherapie, Regulierung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes, künstliche Ernährung, Transfusionen von Blut und Blutbestandteilen.
  • Intensivmedizinische Anwendung von Nierenersatzverfahren (venovenöse Hämofiltration und Hämodialyse) sowie Lungenspiegelungen (Bronchoskopien). Besuche von Angehörigen sind erwünscht (individuelle Regelungen).

Eine ausführliche Aufklärungsbroschüre für Angehörige liegt bereit.

Schmerztherapie

Für bereits stationäre Patienten des Hauses:

  • Stufenkonzepte für Schmerzmittelgaben auf verschiedenen Wegen.
  • Kathetertechniken für die Betäubung von Körperteilen.
  • Patientenkontrollierte Schmerztherapie (Patient/in ruft Schmerzmittelgaben selbst durch Knopfdruck ab) im operativen Bereich und in der Geburtshilfe.

Zudem bieten wir zur Linderung chronischer Schmerzen eine multimodale Schmerztherapie an. Dabei arbeiten die Ärzte unseres Klinikums Hand in Hand mit Spezialisten aus anderen Heilberufen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur multimodalen Schmerztherapie...

Palliativer Dienst

Zur Verbesserung der medizinischen,pflegerischen und therapeutischen Begleitung unheilbar kranker Menschen wurde am KlinikumStadtSoest ein Palliativer Dienst eingerichtet. Hand in Hand arbeiten hier speziell ausgebildete Pflegekräfte. Palliativmediziner, Pflegeberater, Psychologen, Seelsorger und Physiotherapeuten, um Patienten in dieser schwierigen Lebensphase zu stützen und zu begleiten.

Hier finden Sie weitere Informationen...

Weiterführende Links:

zurück zum Seitenanfang