Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Albrecht-Schneider-Akademie für Gesundheitsberufe (asa)

Michael Steinhoff
Schulleitung

Tel.: 02921 90-2083 (Sekretariat)

Senator-Schwartz-Ring 8, 59494 Soest

  DE12/81829705

Seitenanfang

Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Albrecht-Schneider-Akademie beginnt jeweils zum 1. August eines jeden Kalenderjahres und umfasst drei Jahre. Sie enthält thereoretische und praktische Inhalte. Die Theorie wird in der Akademie, die sich direkt am KlinikumStadtSoest befindet, unterrichtet. Die praktische Ausbildung findet im Klinikum sowie bei den u.g. Kooperationspartnern statt. Am Ende steht eine Prüfung mit jeweils einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Die theoretische Ausbildung

Grundzüge der Ausbildung

Die  theoretische Ausbildung umfaßt mindestens 2100 Stunden in einer Vielzahl an Fachbereichen und findet in den Schulräumen im "Haus im Park" statt. Die Ausbildung basiert auf dem jeweils aktuellen Krankenpflegegesetz, der Ausbildungsrichtlinie NRW und dem daraus resultierenden Curriculum.

Der Methodik im Unterricht sind der Phantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt. Oft fließen Projektwochen, Projekttage und Forschungsreihen als Ideen für den Unterricht ein, so dass unsere Schüler ausreichend Gelegenheit bekommen problemorientiert zu arbeiten, Erfahrungen zu sammeln, selbständig und verantwortungsbewusst zu arbeiten und zu reflektieren.

Traditionelle Unterrichtsmethoden haben wir in unserer Einrichtung schon seit Jahren reduziert und durch erfahrungsbezogenen, interessanten und motivierenden Unterricht "ersetzt", der Auszubildende spielt dabei eine aktive Rolle. Ziel ist es und wird es in den kommenden Jahren durch die veränderten gesellschaftlichen Bedingungen für uns sein, nicht nur die Vermittlung von kognitiven und psychomotorischen Fähigkeiten, sondern auch die Erfahrung affektiver Gegebenheiten in die Ausbildung einfließen zu lassen.

Die praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfaßt 2500 Stunden und findet in den Fachdisziplinen unseres Hauses, sowie bei den in folgenden aufgeführten Kooperationspartnern statt. Sie wir durch berufspädagogisch weitergebildetete Pflegekräfte und unserem hauptamtlichen Praxisanleiter begleitet.

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. August eines jeden Kalenderjahres und dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen Gesundheits- und Krankenpflege

Unterricht im Demoraum

Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung sind:

  • Realschulabschluss oder den erfolgreichen Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulausbildung oder Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung, sofern der Bewerber entweder eine mindestens zweijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat oder eine Erlaubnis als KrankenpflegehelferIn oder eine abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflgegehilfe hat.
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes

Prüfungen Gesundheits- und Krankenpflege

Die staatliche Prüfung für die Ausbildung umfasst jeweils einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Schriftlicher Teil der Prüfung

Der schriftliche Teil der Prüfung erstreckt sich auf die folgenden Themenbereiche:

  • Pflegesituationen bei Menschen aller Altersgruppen erkennen, erfassen und bewerten,
  • Pflegemaßnahmen auswählen, durchführen und auswerten,
  • Pflegehandeln an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, Qualitätskriterien, rechtlichen Rahmenbestimmungen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Prinzipien ausrichten.

Der Prüfling hat zu diesen Themenbereichen in jeweils einer Aufsichtsarbeit schriftlich gestellte Aufgaben zu bearbeiten. Die Aufsichtsarbeiten dauern jeweils 120 Minuten. Der schriftliche Teil der Prüfung ist an drei Tagen durchzuführen. Die Aufsichtführenden werden von der Schulleitung bestellt.

Mündlicher Teil der Prüfung

Der mündliche Teil der Prüfung erstreckt sich auf die folgenden Themenbereiche:

  • Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen fachkundig gewährleisten,
  • berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen,
  • bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken und in Gruppen und Teams zusammenarbeiten.

In der mündlichen Prüfung hat der Prüfling anwendungsbereite berufliche Kompetenzen nachzuweisen. In die Prüfung sind dabei die Differenzierungsphase in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie die in Anlage 1 Buchstabe A genannten Wissensgrundlagen einzubeziehen.

Die Prüflinge werden einzeln oder in Gruppen bis zu vier geprüft. Die Prüfung soll für den einzelnen Prüfling zu jedem o.g. genannten Themenbereich mindestens 10 Minuten und nicht länger als 15 Minuten dauern.


Praktischer Teil der Prüfung

Der praktische Teil der Prüfung erstreckt sich auf die Pflege einer Patientengruppe von höchstens vier Patientinnen oder Patienten. Der Prüfling übernimmt in dem Fachgebiet seines Differenzierungsbereichs , in dem er zur Zeit der Prüfung an der praktischen Ausbildung teilnimmt, alle anfallenden Aufgaben einer prozessorientierten Pflege einschließlich der Dokumentation und Übergabe. In einem Prüfungsgespräch hat der Prüfling sein Pflegehandeln zu erläutern und zu begründen sowie die Prüfungssituation zu reflektieren.

Dabei hat er nachzuweisen, dass er in der Lage ist, die während der Ausbildung erworbenen Kompetenzen in der beruflichen Praxis anzuwenden sowie befähigt ist, die Aufgaben in der Gesundheits- und Krankenpflege eigenverantwortlich auszuführen.

Die Auswahl der Patientinnen oder Patienten sowie die Auswahl des Fachgebietes, in dem die praktische Prüfung durchgeführt wird, erfolgt durch eine Fachprüferin oder einen Fachprüfer im Einvernehmen mit der Patientin oder dem Patienten und dem für die Patientin oder den Patienten verantwortlichen Fachpersonal. Der praktische Teil der Prüfung soll für den einzelnen Prüfling in der Regel in sechs Stunden abgeschlossen sein; er kann auf zwei aufeinander folgende Tage verteilt werden.

 

 

zurück zum Seitenanfang